Suche


Laserbeschriften von Metallen

Drei Verfahren für beste Ergebnisse

Für die Laserbeschriftung von Metallen stehen, je nach Anforderungsprofil, prinzipiell drei Verfahrensalternativen zur Verfügung.

Anlassbeschriftung
Laserbeschriften

Anlassbeschriftung

Die Anlassbeschriftung gelingt bei allen Metallen, die unter Wärme und Sauerstoffeinwirkung ihre Farbe verändern. Der Lasermarkierer erhitzt das Material auf kleinster Fläche so stark, dass Anlassfarben entstehen. Dieses Laserbeschriftungsverfahren greift die Oberfläche des Materials nicht an und erzeugt dennoch eine sehr kontrastreiche, gut lesbare Beschriftung.

Lasergravur
Laserbeschriften

Lasergravur

Bei der Lasergravur wird Material bis zu einer Tiefe von einigen 10 µm abgetragen. Lasermarkierungen dieser Art sind sehr dauerhaft und können nur durch tiefes Abschleifen entfernt werden. Sie werden daher u.a. zur fälschungssicheren Lasergravur von Metallteilen eingesetzt.

Selektives Abtragen
Laserbeschriften

Selektives Abtragen

Das gezielte, selektive Abtragen von Farb- oder Eloxalschichten mit dem Lasermarkierer erlaubt die farbige Laserbeschriftung von Metallen.  Unter der abgetragenen Farb- oder Eloxalschicht kommt ein andersfarbiges Material zum Vorschein.

Vorteile auf einen Blick

  • kontraststarke und abriebfeste Lasermarkierungen
  • unversehrte Oberflächen (Anlassbeschriftung), wichtig z.B. für die Medizintechnik
  • schneller als mechanische Verfahren
  • sehr kleine Strichstärken realisierbar
  • flexible, individualisierbare Inhalte
Produktempfehlung

Produktempfehlung

Für diese Anwendungen empfehlen wir die Laserbeschrifter: PowerLine E Air Serie, PowerLine E Serie, PowerLine F 20/F 30.