Suche


Laserbeschriften in der Elektronikindustrie

Auch auf kleinsten Flächen

Elektrotechnische Produkte weisen meist eine Vielzahl von Beschriftungen wie z.B. Kennzeichnungen für die Bedienbarkeit, Typ- und Sicherheitsinformationen sowie Seriennummern und Rückverfolgbarkeits-Codes auf. Mit Festkörper- oder CO2-Lasern lassen sich alle eingesetzten Materialien dauerhaft und bei Bedarf auf kleinstem Raum laserbeschriften. So ist z.B., je nach Material, eine lesbare 2D-Matrixcodierung schon auf einer Fläche von unter 1x1 mm möglich.

Kunststoffe werden in der Regel durch Karbonisation, Aufschäumen oder Farbumschlag direkt lasermarkiert. Hinterleuchtete Laserbeschriftungen, etwa auf Tasten oder Schaltern, entstehen durch das Abtragen der Lackschichten auf transparentem Kunststoffmaterial.

Für Metallgehäuse eignet sich in den meisten Fällen die Anlassbeschriftung. Die Lasermarkierungen weisen eine ausgezeichnete Oberflächenqualität auf, sie kommen ohne das Einbringen zusätzlicher Stoffe aus und sie sind dauerhaft abriebfest.

Laserbeschriften von Mobiltelefon-Tastaturen
Laserbeschriften

Laserbeschriften von Mobiltelefon-Tastaturen

Hinterleuchtete Laserbeschriftung durch Abtrag von Lackschichten.

Für diese Anwendung empfehlen wir die Laserbeschrifter: PowerLine Pico, PowerLine E

Laserbeschriften von Installationskomponenten
Laserbeschriften

Laserbeschriften von Installationskomponenten

Dunkle und helle Lasermarkierungen auf unterschiedlich gefärbten Gehäuseteilen.

Für diese Anwendung empfehlen wir die Laserbeschrifter:PowerLine Pico, PowerLine F 20/F 30, PowerLine E, PowerLine E Air

Laserbeschriften von Leiterplatten
Laserbeschriften

Laserbeschriften von Leiterplatten

Datamatrix-Codes durch Farbumschlag.

Für diese Anwendung empfehlen wir die Laserbeschrifter: PowerLine Pico, PowerLine F 20/F 30, PowerLine E, PowerLine E Air, PowerLine C